Friedensgebete - jeden zweiten Donnerstag 19:30 Uhr, Marienkirche Velden

Friedensgebet
Bildrechte: KG Velden

Der Krieg in der Ukraine bewegt unzählige Christen in Bayern. Eine "unglaublichen Bereitschaft zur Hilfe" beobachtet Oberkirchenrat Michael Martin. Für diese Unterstützung hat die Bayerische Landeskirche ein eigenes Spendenkonto eingerichtet.
Die bayerische Landeskirche hat bereits 180.000 Euro zur Verfügung gestellt. Ein Teil des Geldes komme Gemeinden der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Ukraine zugute etwa für den Kauf von Lebensmitteln. Mit einem weiteren Teil des Geldes werden die lutherischen Kirchen in Polen und Ungarn unterstützt in ihrer Hilfe für die Geflüchteten aus der Ukraine.
Oberkirchenrat Michael Martin beobachtet derzeit eine „unglaubliche Bereitschaft zur Hilfe“ in Bayern. Täglich erreichten ihn Emails von einzelnen Personen und aus Kirchengemeinden, die nachfragten, in welcher Weise sie helfen könnten. „In der aktuellen Situation ist es vor allem wichtig, dass wir koordiniert vorgehen“, betont Martin. Im Zentrum stehe die finanzielle Unterstützung der Gemeinden in der Ukraine und der evangelischen Kirchen in Polen und Ungarn bei ihrer Hilfe für Geflüchtete an der ukrainischen Grenze. Sachspenden hätten derzeit wenig Sinn, „weil sie aufgrund der Kriegshandlungen nicht durchkommen werden und mit dem Einkauf vor Ort gezielter geholfen werden kann“, erläutert Martin.
Mit großer Freude beobachte er die Bereitschaft und das Engagement staatlicher Stellen, in Bayern Geflüchtete aus der Ukraine aufzunehmen. Das sei eine „völlig andere Haltung den Geflüchteten gegenüber als in früheren Jahren“, so Martin. „Gleichzeitig fordert das uns aber auch in Bayern zu einer guten Kooperation aller Unterstützungen heraus“.
Deswegen habe die Landeskirche ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Damit unterstütze die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern die Deutsche Evang.-Luth. Kirche in der Ukraine, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Ungarn und die Evangelische Kirche AB in Polen bei der Versorgung von Geflüchteten im Land und in den benachbarten Ländern. "Auch in Bayern werden wir gemeinsam mit der Diakonie an der Seite der Geflüchteten sein", versicherte der Oberkirchenrat.


Spendenkonto für die Ukraine
Landeskirchenkasse der ELKB
Evangelische Bank eG
IBAN DE57 5206 0410 0001 0101 07
Stichwort „Ukraine – SN00-0005“