Pfarrhaus Velden

Das Veldener Pfarrhaus wurde 1720 erbaut und steht unter Denkmalschutz. Die grüne Farbe, die rot-weißen Fensterläden und das Mansardendach , sowie der große Garten geben dem Haus seinen typischen, leicht romantischen, Charakter. Nicht nur die Fassade, sondern auch die Stuck- und Holzdecken im Inneren verleihen dem alten Gemäuer seinen ganz persönlichen Charme. 

Die angrenzende noch erhaltende Stadtmauer macht das Anwesen historisch für den ganzen Ort bedeutsam.
Die Pegnitz verläuft direkt hinter dem Haus, doch die Mauern halten das ein oder andere Hochwasser zumindest einigermaßen ab. 

Im Pfarrhaus befindet sich das Pfarramt und die Wohnung des ersten Pfarrers der Kirchengemeinde.