2016 Seniorennachmittag

Sitz - und Kreistänze für müde Glieder

Auch in den Seniorenkreisen kann es lustig zugehen. Frau Heckel aus Plech brachte die Senioren ganz schön in Schwung.

Mit alten Schlagern aus der Jugendzeit der Senioren und den passenden Bewegungen, vorwiegend im Sitzen, konnte Frau Heckel  alle begeistern. Jeder Muskel war in Bewegung ,von den Fingerspitzen bis zu den Augen. Denn das Motto lautete: Wer rastet der rostet.

Man merkte den Besuchern an, dass sie viel Spaß hatten und obendrein gab es viel Gelächter, wenn man wieder mal rechts und links verwechselt hat und man bei den Kreistänzen den Nachbarn auf den Fuß getreten hat. So wurden auch die Lachmuskeln trainiert. Raus aus dem Alltag und sich miteinander freuen, das gibt Kraft für den Alltag.

 ******************************

Der Seniorenkreis im Juli wurde für die geistigen Übungen genutzt.

Reif für die Insel? Wo die Seele durchatmen kann .

Einfach abhauen auf eine Insel, wo ich Ruhe habe und über alles nachdenken kann? Wer möchte das nicht? In einer Hängematte die Seele baumeln lassen?

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit mit vielen Unruhen und Schreckensmeldungen überkommt uns doch die Angst was die Zukunft bringen mag.  Auf eine kleine Insel (die überall sein kann , wo man sich wohl fühlt) flüchten , nachdenken , beten , über alles reden was mich bewegt.

Hier kann ich selbst sein, brauch mich nicht zu verstellen und muss nicht perfekt funktionieren .

Hier entdecke ich, was Leben bedeutet. Es ist ruhig und still und ich spüre, dass ich meinem Gott in allen Lebenslagen vertrauen kann.

Also nichts wie hin auf die Insel, wo die Seele wieder durchatmen kann.

Nach einer gemütlichen Kaffeepause und leckeren selbstgebackenen Kuchen gab es Nahrung für das Gehirn.

Verdrehte Buchstaben zu einem sinnvollen Wort zusammensetzen, alte Schlager in Gruppenarbeit finden, auf eine Wanderung an Hand von einer Bewegungsgeschichte mit Wanderlieder gehen und ein Städte-Bingospiel begeisterten die Senioren und förderten die Gemeinschaft durch das Miteinander.

Geburtstagskinder konnten sich noch Lieder wünschen, die aus vollem Herzen gesungen wurden und noch einige mehr.

Mit einem Vater unser und einem Segen endete ein schöner Nachmittag, an demman auch mal die Seele baumeln lassen konnte.