2016 Frauenkreis

Das Frauenkreisteam von Velden konnte rund 20 Frauen im Gemeindehaus zum Abend mit Gartenbäuerin Else Heldrich aus Högen zum Thema "Ein pflegeleichter Garten muss nicht langweilig sein" begrüßen.

Aus dem Lied von Paul Gerhard: „Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser schönen Sommerzeit“ kamen ein paar Gedanken zum Nachdenken. Jeder Samen braucht Geduld und Liebe zum Wachsen, das sollte auch uns an unser Leben erinnern. Wie wichtig es ist auch in schweren Zeiten Geduld zu bewahren, alles langsam reifen zu lassen und daran zu glauben, dass wieder bessere Zeiten kommen. Zeiten, in denen ich mein Gesicht der Sonne zuwenden kann und wieder glücklich sein werde. In jedem steckt ein Same, der reifen und erblühen kann.

Frau Heldrich aus Högen wollte 2004 etwas Neues beginnen und machte eine Ausbildung zur Gartenbäuerin, da ihre Liebe schon mit 3 Jahren dem Garten gehörte. Sie zieht alle Pflanzen selber von Kräutern, Blumen bis hin zu 50 verschiedenen Sorten Tomaten, die sie auf ihrem 3000 qm Garten verteilt. Die Erfahrungen, die sie weitergibt, hat sie alle selber gesammelt.

Was ist ein pflegeleichter Garten? Ein Garten sollte ein erweitertes Wohnzimmer sein, der nicht für den Nachbar zur Schau gemacht ist, sondern in dem man sich wohlfühlt. Es darf auch mal ein Unkraut wachsen, ein Zuhause für Insekten, man muss das Leben spüren.

In zahlreichen Bildern aus ihrem eigenen Garten von Rosensorten, Blumen , Gemüsesorten, Ecken zum Verweilen und Genießen und vieles mehr, wurde diese Liebe veranschaulicht, man spürte die Energie, die darin steckt und das machte wieder Lust auf den eigenen Garten.  

Bei Gemüsestreifen und verschiedenen Dips wurden noch viele Fragen gestellt und Gedanken ausgetauscht, die Frau Heldrich geduldig beantwortete und die man leicht in die Tat umsetzen kann.  

Mit einem besinnlichen Gedicht über den Sommer und einem Gebet endete der Abend.